Homepage RVG 9

Dennis Berner und Patrick Bühler holen sich am vergangenen Wochenende im Radball bei der Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse U19 den Vizemeistertitel. Ungeschlagen kehren die beiden aus Rimpar zurück.

 

Gärtringen – Kemnat 4:4

In einer recht abwechslungsreichen Partie gegen Kemnat (Jonas Balz/Dominik Schmidt) gingen letztere zwar mit 0:1 in Führung, aber das RVG-Team mit Dennis Berner/Patrick Bühler kamen wieder zurück und konnten zum 1:1 ausgleichen. Aber noch vor der Pausensirene konnte die Mannschaft von den Ostfildern den alten Abstand (1:2) wiederherstellen. Das Nervenkostüm von Berner/Bühler war auch in Abschnitt zwei in Ordnung – dachte man sich. Die ersten Minuten gehörten Gärtringen, dass die Partie durch drei Tore in Folge zum Zwischenstand von 4:2 drehen konnte. Etwa zwei Minuten vor dem Schluss erzielte Kemnat den Anschlusstreffer zum 4:3. Anstatt nun den Ball in den eigenen Reihen zu halten, spielte der RVG weiter offensiv und suchte die Vorentscheidung. Drei chancenreiche Schüsse verfehlten allerdings ihr Ziel und es kam so wie man es fast erahnte: Durch eine etwas zweifelhafte Regelauslegung – ein Foul an Patrick Bühler wurde für den Gegner geahndet. Der darauffolgende Freischlag wurde verwandelt und Kemnat kam somit zu einem etwas glücklichen 4:4-Remis.

Gärtringen – Krofdorf 3:0

Dieses Spielergebnis hatte bereits zur Halbzeit Bestand. In Halbzeit zwei ließen die Gärtringer den Ball schön in den eigenen Reihen laufen und taten eigentlich nur so viel, dass der Spielleiter nicht auf „Zeitspiel“ entscheiden musste.

Gärtringen – Niederberg 7:1

In der Begegnung des Nachmittagsblocks gegen den Vertreter Bayerns Niederberg (Jonathan Dominik/Marvin Fischer) setzte sich wie erwartet der Favorit Gärtringen durch. Nach dem 3:0 zur Pause ließen Berner/Bühler auch in Halbzeit zwei keinen Zweifel darüber aufkommen, dass man sich einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg gutschreiben wird.

Gärtringen – Großkoschen 6:4

Spannend ging es in der ersten Halbzeit gegen den Mitfavoriten auf das Siegertreppchen Großkoschen (Moritz Gerndt/Patrick Richter) hin und her. Über 0:1 – 1:1 – 2:1 und 2:2 stand es zur Pause 3:3.  Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörten dann eindeutig den Gärtringern. Drei Tore in Folge brachten die Vorentscheidung zum 6:3. Das Team aus dem Landesverband Berlin-Brandenburg konnte zwar noch zwei Minuten vor Spielende zum 6:4 verkürzen. Aber dabei blieb es dann auch.

Der Tageskommentar für den ersten Meisterschaftstag von Coach Wolfang Berner lautete dann: „Die ausgefallenen Trainingseinheiten der letzten Woche haben sich nicht wesentlich bemerkbar gemacht. Im Vergleich zum letzten Jahr ist mir besonders die körperlich betontere Spielweise aufgefallen. Ein dauernder Abnutzungskampf der vor keinem Team Halt machte.“

Gärtringen – Hähnlein 3:1

Am Sonntag hieß es dann wie tags zuvor in aller Herrgottsfrüh aufzustehen, denn der vierte Meisterschaftsabschnitt begann bereits um 8.00 Uhr. Die Hähnlein aus Hessen (Pascal Conrath/Loris Conrath) gingen 0:1 in der zweiten Halbzeit in Führung, aber dann waren die Gärtringer wieder voll da und drehten die Begegnung durch drei Tore in Folge und siegten sicher und verdient mit 3:1.

Gärtringen – Ginsheim 1:1

Gegen Ginsheim (Simon Tauscher/Leo Platte) stand es wie in der vorherigen Begegnung zur Pause unentschieden 0:0. „Wir haben schon an unseren Schusskünsten gezweifelt denn Torversuche wurden durch Latte und Pfosten verhindert“, erzählte Keeper Dennis Berner. Aber dennoch fand noch ein Ball zum 1:0 den Weg ins Tor der Südhessen. Weitere „Holztreffer“ verhinderten den Ausbau der RVG-Führung. Vielmehr waren Berner/Bühler wiederum Betroffene einer zweifelhaften Schiedsrichterentscheidung. Den daraus folgenden Freischlag verwandelte Ginsheim zum Endstand von 1:1. Damit war das Rennen um die Deutsche Meisterschaft entschieden, denn Sangerhausen - bislang ohne jeglichen Punktverlust - gewann auch die Begegnung gegen Hähnlein mit 5:1 und wurde vorzeitig Deutscher Meister.

Gärtringen – Sangerhausen 3:2

Die ostdeutschen Talente (Max Rückschloss/Eric Haedicke) gingen in einer technisch hochstehenden Begegnung mit 0:1 in Führung. Gärtringen glich dann mit einem erfolgreich verwandelten 4 m-Strafball aus. Ein präziser Freischlag brachte die erstmalige Gärtringer Führung zum 2:1 Zwischenstand. Aber der neue Deutsche Meister konnte zum 2:2 ausgleichen. 50 Sekunden vor der Schlusssirene wurde Patrick Bühler von seinem Partner Dennis Berner durch einen exakten Pass hervorragend eingesetzt. Gegen den Schlenzer von Patrick Bühler war der gegnerische Torwart ohne Abwehrchance und musste den 3:2 Siegestreffer hinnehmen.

„Unsere Jungs haben die beiden Tage echt gut gespielt. Ungeschlagen beendeten wir die Meisterschaftstage in Rimpar. Dennis und Patrick mussten die Erfahrung machen, was für eine Auswirkung die beiden Unentschieden hatten. Nur das Glück war nicht immer auf Gärtringer Seite“, lautete das Fazit des Gärtringer Trainers.

Spielbericht: Johann Rumpl

Homepage RVG 7

Homepage RVG 10

Weitere Neuigkeiten

Nächste Termine

09.Sep.
Radball1.Final Five Waldrems 14:00
03.Okt.
Radball2.Final 5 Stein, BAY 14:00
20.Okt.
VereinDeutsche Meisterschaft Elite, 1.TagHamburg-Neugraben, HAMganztags
21.Okt.
VereinDeutsche Meisterschaft Elite, 2.TagHamburg-Neugraben, HAMganztags
28.Okt.
Radball5er Bundesliga, 1.STGinsheim, HES 13:00

Der RVG auf Facebook

Feedback & Kontaktformular



Anfahrt

Schwarzwaldhalle
Steingrubenweg 12
71116 Gärtringen

Anfahrt anzeigen

Suchen